Zauberfrauen

Lieder und Erzählungen von zaubernden, verzauberten und zauberhaften Frauen

“In dem Mondenschein im Walde sah ich jüngst die Elfen reiten. Ihre Hörner hört ich klingen, ihre Glöcklein hört ich läuten.”

(“Neue Liebe”, Felix Mendelssohn-Bartholdy)

 

Eine Reise in die prächtige Welt der Zauberfrauen.

In eine Welt, in der scheue Elfen durch die Wälder huschen, nahenden Reitern den Kopf verdrehen und sich mit ein bisschen Glück sogar beim Bade im Waldsee beobachten lassen.

Es ist aber auch die Welt der Loreley, die hier ihr Unwesen treibt und so manchen gestandenen Mann zu Fall bringt.

Tom, der Reimer jedoch wird der Elfenkönigin gerne einen Kuss geben, um sie dann sieben Jahre in ihrem Zauberreich begleiten zu dürfen.

Ebenso wagt sich eine tapfere Magd ins Reich der Feen, wo aus drei Tagen schnell 30 Jahre werden können.

Mal fröhlich, mal traurig, mal zerstörend, mal helfend: so reichen sich böse Hexe und mildtätige Feen, stolzer Recke und armer Fiedler, weise Frau und übermütiges Mädchen die Hand zu einem märchenhaften Reigen, der in einem wilden Ritt zum Blocksberg gipfelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *